Strand auf Taveuni

Taveuni – Exotische Blütenpracht, prachtvolle Vögel & tropische Fische unter Wasser

Strand auf Taveuni

Der Spitzname dieser Insel, „die Garteninsel“, kommt nicht von ungefähr: Die Vielfalt an tropischen Blüten und anderen Gewächsen sowie der grüne Dschungel im Inselinnern prägen das Landschaftsbild.

Charakter der Insel Taveuni

Die Insel scheint bedeckt zu sein von einer Riesendecke aus Palmen, Riesenfarnen und tropischen Wildblumen, darunter der Tagimaucia, der nur hier auf Taveuni wächst und das Wahrzeichen der Insel ist. Dieser wilde Regenwald ist ein natürlicher Magnet für farbenfrohe tropische Vögel und somit ein Paradies für Hobby-Ornithologen.

Der höchste Berg Taveunis ist der Mt. Uluigalau mit 1241 m (gleichzeitig Fijis zweithöchster Berg) und in der gleichen Bergkette liegt der Des Voeux Peak mit 1195 m. Beide sind oft wolkenverhangen und der Zeitpunkt für einen Ausflug oder die Besteigung kann zwar geplant, muss aber immer flexibel gehalten und je nach Wetter verschoben werden. Die Küste der Insel ist felsig und zerklüftet, Sandstrände sind Mangelware und wenn sind sie schwarz, da die Insel vulkanischen Ursprungs ist. Dafür ist die Unterwasserwelt hier umso fabelhafter: Eine farbenfrohe, lebhafte Mischung aus bunten Fischen und fantastischen Korallen sind eine Augenweide und bieten Schnorchler und Taucher wahre Schmankerl.

Anreise

Wöchentlich hat man die Möglichkeit die Insel Taveuni per Linienflug oder Fähre zu erreichen.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Taveuni

Tauchen an der Somosomo-Strait

Die Somosomo-Strait mit dem berühmten Rainbow Reef zieht Taucher aus aller Welt an. Da die Tauchspots alle von Taveuni aus besser zu erreichen sind als von Vanua Levu aus, quartieren sich die Gäste auf Taveuni ein und brechen von hier aus zum Tauchen auf. Die meisten Unterkünfte auf Taveuni liegen an der Nordküste, nahe dem kleinen Fughafen, sowie an der Westküste. Auch auf der vorgelagerten Insel Qamea finden sich einige Unterkünfte unterschiedlicher Kategorien.

Aber Taveuni bietet noch viel mehr als nur sagenhafte Tauchspots!

Die Datumsgrenze

Mitten über die Insel Taveuni verläuft die eigentliche Datumsgrenze. Der 180° Meridian zerteilt die Insel in der Mitte und so müsste eigentlich Taveuni in 2 Tagen leben – die eine Hälfte im Heute, die andere Hälfte im Gestern. Da dies natürlich nicht praktikabel ist und auch ein Land nicht in 2 Tagen geteilt werden kann, wurde die praktizierte Datumsgrenze um Fiji herum gelegt, sodass das ganze Land am gleichen Tag lebt. Die eigentliche Datumsgrenze auf Taveuni ist dennoch sehr sehenswert und ein Foto mit einem Fuß im Heute und einem Fuß im Gestern kann nicht jeder vorweisen!

Die Waitavala Water Slide

Die natürliche Wasserrutsche Waitavala Water Slide ist ein Highlight für Abenteuerlustige und Adrenalinsuchende! In mehreren Stufen kann man hier von oben bis nach ganz unten über eine Steinrutsche in einen erfrischenden kleinen Pool rutschen. Es empfiehlt sich, vorher den Einheimischen genau zuzuschauen, wie und wo gerutscht wird und es dann genau so nachzumachen. Die ortsansässigen Kinder kennen sich am besten aus und rutschen oft sogar im Stehen!

Wairiki Catholic Mission

Wairiki Catholic Mission auf Taveuni
#author#Archiv#/author#Wairiki Catholic Mission auf Taveuni

Eine Besichtigung der Wairiki Catholic Mission (Kirche oberhalb von Wairiki) sollte nicht verpasst werden. Allein die Lage ist sagenhaft: auf einem Hügel oberhalb der Somosomo Strait. Im Inneren der Kirche finden Sie kolonialen Charme mit Buntglasfenstern und schönen Gemälden. Der Besuch des Gottesdienstes am Sonntag ist ein Highlight für die Ohren!

Blowhole am South Cape

Am South Cape an der rauen und windgepeitschten südlichen Spitze der Insel ist das Blowhole sehenswert, das je nach Lichteinfall Regenbögen in die Luft zaubert. Diese Ecke der Insel wird jedoch nicht vom öffentlichen Transport bedient, sodass Sie hierhin auf jeden Fall einen Fahrer anheuern sollten. Die meisten Unterkünfte werden hier behilflich sein oder gar selbst Fahrer zur Verfügung haben.

Waitabu Marine Park

Im Osten bietet der Waitabu Marine Park feine Schnorchelmöglichkeiten sowie einen herrlichen weißsandigen Sandstrand. Dieses Naturschutzgebiet kann nur mit einem Guide besucht werden und das Dorf Waitabu bietet halbtagestouren an.

Wandern

Diese wilde Insel ist prädestiniert für schöne Wanderungen und wer sich nicht scheut, bei tropisch-feuchten Temperaturen (die Luftfeuchte ist hier ganzjährig sehr hoch) die Anstrengung auf sich zu nehmen, wird dafür reichlich belohnt.

Wanderwege im Bouma National Heritage Park

Lavena Coastal Walk

Der Lavena Coastal Walk ist der wohl bekannteste Wanderweg auf Taveuni, im Bouma National Heritage Park an der Ostküste der Insel. Der etwa 5 km lange Weg führt immer an der Küste entlang, durch dichtem Regenwald und an einige kleineren Siedlungen vorbei, bis zu einem Wasserfall – dieser bietet sich für eine wohlverdiente Erfrischung an! Startpunkt der Wanderung ist im Dorf Lavena, am Ende der Straße. Hier wird die Nutzungsgebühr bezahlt und kann ein Guide angeheuert werden – dies ist sehr empfehlenswert um einerseits dem Weg nicht zu verfehlen und andererseits die lokale Bevölkerung zu unterstützen und etwas über das Leben der Dorfbewohner zu erfahren. Es ist auch möglich, den Hin- oder Rückweg mit einem Boot zurück zu legen und nur eine Strecke zu wandern. Fragen Sie am Startpunkt nach.

Tavoro Waterfalls

Ein weiterer Wanderweg im Bouma National Heritage Park führt durch extrem grüner Dschungel-Landschaft zu den Tavoro Waterfalls. Diese Wanderung ist in 3 Teilen gegliedert und kann so nach Belieben und Können gewählt werden. Die einfachste und flache Strecke führt zum ersten Wasserfall, wo ein erfrischendes Bad genommen werden kann. Der zweite Teil der Strecke führt vom ersten zum zweiten Wasserfall bergauf und über Felsen, ist etwas anspruchsvoller und bietet nach etwa 30 Minuten die nächste Erfrischungsmöglichkeit im zweiten Wasserfall. Nach weiteren 20 Minuten entlang eines oft schlammigen Pfades wird der dritte Wasserfall erreicht, der ebenso wie seine Brüder zum Schwimmen einlädt. Wer eine Schnorchelmaske mitbringt, kann im Pool beim dritten Wasserfall Krabben sichten. Aufgrund der Abgeschiedenheit sollte man hier niemals alleine aufbrechen, mindestens zu zweit oder besser noch mit einem erfahrenen und ortskundigen Guide unterwegs sein. Bei der Zahlung der Nutzungsgebühr am Kiosk sollte man sich auf jeden Fall eintragen.

Vidawa Rainforest Trail

Eine ganztägige Wanderung mit Shamanen führt entlang des Vidawa Rainforest Trail und endet ebenfalls bei den Tavoro-Wasserfällen. Start ist im Dorf Vidawa und die Wanderung führt an alte, befestigte Dorfanlagen vorbei in den dichten Regenwald, wo viele Vögel beobachtet werden können und Sie außerdem Wissenswertes über Pflanzenheilkunde erfahren.

Lake Tagimaucia

Eine anstrengende aber lohnenswerte Ganztageswanderung führt zum Kratersee Lake Tagimaucia in den Bergen oberhalb von Somosomo, wo auch die nur hier vorkommende gleichnamige Blume wächst. Da der Pfad oft überwuchert, matschig und schwer zu finden ist, sollte diese Wanderung nur mit einem erfahrenen und ortskundigen Guide unternommen werden.

Besteigung des Des Voeux Peak (1195 m)

Eine Besteigung des Des Voeux Peak (1195 m) ist ebenfalls anstrengend aber lohnenswert! An klaren Tagen ist die Aussicht vom Gipfel fantastisch: Man kann Lake Tagimaucia sehen sowie die Inseln der Lau-Gruppe, die südöstlich von Taveuni liegen. Außerdem kommen Ornithologen hier auf ihre Kosten. Der Aufstieg ist steil und in der Hitze sehr anstrengend, daher ist es ratsam früh am Tag zu starten und genügend Wasser mitzunehmen. Außerdem sollte auch hier nicht ohne ortskundigen und erfahrenen Guide gewandert werden.

Weitere Aktivitäten

Für Taucher und Schnorchler ist Taveuni das absolute Paradies! Es gibt verschiedene Tauchbasen und -schulen auf der Insel. Lesen Sie hierzu auch unsere Tipps zum Tauchen und Schnorcheln.