• Chris McLennan
  • Archiv
  • Archiv

Familienreisen – Reisen mit Kindern in Fiji

Früher oder später wagt man mit seinen Kindern vielleicht doch auch mal eine abenteuerliche Fernreise, für die gar nicht so viel mehr oder anderes nötig sein muss als fürs Reisen im Inland: Wenn die Eltern zufrieden und glücklich sind, sind das in der Regel auch die Kinder! Im Umkehrschluss gilt aber auch: Wenn es den Kindern gut geht, geht es auch den Eltern gut!

Mit Kindern in Fiji unterwegs

Fiji ist ein Land, das sich hervorragend eignet, es mit seinen Kindern zu bereisen. Es gibt hier so viel zu entdecken und bestaunen – da ist für jede Altersstufe etwas dabei und Langeweile rückt in weite Ferne: Das kristallklare Meer mit warmem Wasser und viele natürliche Pools sorgen für paradiesische Badeverhältnisse, die zahlreichen bunten Fische sind freundlich und auch für Nichtschwimmer manchmal schon im seichten Wasser zu sehen, der Dschungel ist Erforschungs- und Abenteuerraum zugleich und auch Höhlen wollen erkundet werden; Bootsfahrten zu kleinen Inseln sind spannend und abenteuerlich (für Groß und Klein).

Zudem sind die Fijianer sehr herzliche und freundliche Menschen, die Kinder über alles lieben! Wer an einem Ort gerade angekommen ist, staunt manchmal nicht schlecht, wenn die Kinder bald mit den Resort-Angestellten lachen und spielen, Spaß haben und von ihnen geknuddelt werden. Auch einheimische Kinder freuen über ihre neuen Spielgefährten – Sprache ist unwichtig, es wird einfach gespielt! Oft organisiert das Personal Aktivitäten und Spiele, Fischfütterungen oder Strandwanderungen. In vielen Resorts gibt es sogar einen Kids Club, der in mehreren Sessions am Tag Kinderbetreuung und oft auch ein separates Kinderessen zu einer früheren Zeit anbietet, sodass die Eltern später in Ruhe das Abendessen genießen können. Auch ein Babysitter-Service wird oft angeboten.

Windeln und co – was muss ich mitnehmen?

In den größeren Supermärkten in Nadi und Suva sind sowohl Windeln (und Feuchttücher) als auch Gläschen mit Babynahrung in guter Auswahl erhältlich. Auch haltbare Milch, Fruchtsäfte sowie Wasser in Flaschen sind hier keine Mangelware. Wer auf die kleineren Inseln reist, sollte vor der Abfahrt von der Hauptinsel Viti Levu die benötigten Mengen für den Inselaufenthalt besorgen und mitnehmen – auf den Inseln ist keine spezielle Babynahrung erhältlich und auch Windeln (vor allem in der richtigen Größe) bekommt man hier sehr unwahrscheinlich.

Flaschenwasser ist jedoch überall erhältlich, auf den kleineren Inseln durch den Transportweg natürlich etwas preisintensiver als auf der Hauptinsel. Wenn Ihr Kind nur bestimmte Gläschen oder Nahrung isst, ist es ratsam, diese von zu Hause mitzubringen. Stillen ist in Fiji sehr gängig, jedoch wird dies meist diskret gemacht, sodass es kein übliches Bild im Dorf ist, eine stillende Mutter zu sehen. Folgen Sie diesem Beispiel und nehmen Sie zum Beispiel ein Tuch zum Drüberlegen mit oder ziehen Sie sich in eine Ecke oder in Ihren Bungalow zum Stillen zurück. Da Wickelmöglichkeiten nahezu nicht vorhanden sind, ist es ratsam einige Wickelunterlagen mitzubringen, die als „universal-Wickeltisch“ auf dem Boden dienen.

Spezielle Mückenschutzmittel, die auch für Kinder geeignet sind, sollten Sie von zu Hause mitnehmen, wobei langärmelige Kleidung in der Dämmerung sehr empfehlenswert und eine gute Alternative zu Mückenschutzmittel sein kann (zur Not können die Socken, Hosenbeine oder Ärmel des Oberteils eingesprüht werden).

Auch wenn Sie eine bestimmte Kinder-Sonnencreme nutzen, so packen Sie diese mit ins Gepäck – zusammen mit dem Sonnenhut, der auf keinen Fall fehlen darf. Sonnencreme ist in Fiji nahezu überall erhältlich, einige speziell für Kinder hergestellte Sonnencremes im Normalfall auch in Nadi und Suva, auf den kleineren Inseln finden Sie jedoch eher nur Universal-Sonnencreme.

Eine Reise-Apotheke gehört in jedes Gepäck – nehmen Sie für Ihre Kinder unbedingt die individuell bewährten Mittel von zu Hause mit. Auch Schnuller sollten bei Bedarf ausreichend mitgebracht werden. Sandspielzeug wie Eimer und Schaufel oder Ball können Sie jedoch getrost vor Ort erwerben – und bei Ihrer Abreise den einheimischen Kindern schenken.

Die besten Regionen für Fiji-Reisen mit Kindern

Auf Viti Levu finden Familien vor allem an der Coral Coast gefallen, wo sich die Kleineren einfach gerne mit Sand und Wasser beschäftigen, die Größeren schnorcheln und abenteuerlichere Sachen wie Seilrutschenfahrten erleben können. Auch eine bunte Abendveranstaltung mit Tanz und Musik wird von vielen Kindern mit leuchtenden Augen bestaunt – mitmachen ist nicht ausgeschlossen…

Insel-Erlebnisse pur sind auf den Mamanuca- und Yasawa-Inseln garantiert! Alleine schon die Bootsfahrt zu einer der Inseln ist ein Abenteuer, die Begrüßung mit Ukulele-Musik und Gesang finden Kinder bezaubernd und außerdem finden sich in dieser Region einige der besten familienfreundlichen Resorts weltweit. Schwimmen und schnorcheln im warmen, seichten Wasser, Schatzsuche nach Muscheln und Einsiedlerkrebse am Strand sowie Inselerkundungen zuhauf runden das Angebot hier ab.

Auf den wilderen Inseln Vanua Levu und Taveuni gibt es vor allem für etwas ältere Kinder Unmengen an Regenwald zu erforschen, unzählige natürliche Pools bei den vielen Wasserfällen zu testen, Einblicke in die fijianische Lebensweise zu erhalten sowie tolle Bootsfahrten zu erleben – zum Beispiel zu einer unbewohnten Insel, die für einen Tag Ihr Aufenthaltsort sein kann!

Die familienfreundlichsten Resorts

Nicht alle Resorts in Fiji sind auch für Kinder geeignet, in einigen sind Kinder sogar unerwünscht („Adults only“). Die Resorts, die Kinder begrüßen, sind meist auch für sie ausgelegt: Kinderpool und Kids Club (in der Regel von 3 bis 12 Jahre), Spieleverleih und Babysitter-Service, Kinderessen sowie Unterkünfte mit mehr Betten, teils gar Babybetten, sind Programm. Kayaks und Stand-Up-Paddelboards werden meist kostenlos verliehen und bei einigen Resorts liegt eine Art Wasser-Trampolin im Meer direkt vorm Strand.

Unsere Empfehlung der Top 3 familienfreundlichen Resorts in Fiji:

Castaway Island Resort (Mamanucas)

Ein beliebter Klassiker bei Familien! Das Resort ist sehr kinderfreundlich, hat einen tollen Kids Club (ab 3 Jahre), einen familienfreundlichen Pool mit einem kleinen Wasserfall, zahlreiche weitere Aktivitäten für Kinder und Familien, sowie einen Babysitter-Service.

Paradise Cove Resort (Yasawas)

In herrlicher Lage an einer paradiesischen Bucht begrüßt dieses Resort Familien mit einem Kids Club, verschiedenen Familienaktivitäten und der Möglichkeit, mit Mantarochen zu schnorcheln (Saisonabhängig)! Kinder unter 4 Jahren essen außerdem kostenlos.

Jean-Michel Cousteau Resort (Vanua Levu)

Ein wahres Paradies für Taucher und…Familien! Dieses erstklassige Öko-Resort wurde zum besten Familienresort Fijis gewählt und bietet einen hervorragenden Kids Club mit fantastischer Betreuung (jedes Kind unter 6 Jahre bekommt eine eigene Nanny!), eine kindgerechte Poolanlage mit Wasserrutsche, unzählige Spielstätten und wechselnde Aktivitäten auch für ältere Kinder.